Bespannungs Service

eggers_tennissports_tennisschläger_service_flyer-002.png

 

SCHLÄGER-SERVICE

 

Ist Dir die Saite gerissen oder möchtest Du deinen Schläger einfach mal wieder neu bespannen?

Wann sollte ich die Saite auswechseln? Welche Saite und Härte ist optimal für mich?

Mit unseren Saiten von Luxilon, Head, Völkl, Yonnex und Kirschbaum decken wir hier fast jeden Wunsch ab.

Auf Anfrage auch anderes möglich.

Möchtest Du Schläger testen?

Die Auswahl an Tennisschlägern ist sehr groß. So riesig, dass man sich kaum einen Überblick verschaffen kann und gar nicht so recht weiß, wonach man überhaupt suchen sollte. Vor allem als Einsteiger macht es daher Sinn, sich vor dem Kauf des Sportgeräts durch einen Tennisschläger Test über die Möglichkeiten zu informieren.

Zunächst klingt es nämlich nicht so schwer, wenn man sich nach einem neuen Tennisschläger umsieht, sobald man sich allerdings die Feinheiten und Eigenschaften näher ansieht, wird eine regelrechte Wissenschaft draus.

Wir geben dir auf dem Tennisplatz die Möglichkeit den passenden Schläger mit der passenden Bespannung zu finden.
Dabei werden wir von unseren professionellen Partnern unterstützt.

IMG_1251.JPG     Martin Mann;     Telefon: +49 151 11551114      E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                      Strasser.jpg der neue Sport Strasser

 

Saite ist nicht gleich Saite

Die Tennissaiten unterscheiden sich hinsichtlich ihres Aufbaus und es gibt Monofilament-, Multifilament-, Hybrid- und Naturdarmsaiten. Die Tennissaite sollte mit den Eigenschaften des Schlägers harmonieren und dessen Funktion unterstützen, anstatt dieser entgegenzuwirken. Ein Schläger mit guter Dämpfung und hohem Komfort verlangt beispielsweise nach einer Tennissaite mit ausreichend Touch, starre Polyestersaiten wären hier fehl am Platz. Im Sortiment findest du eine überdurchschnittlich große Auswahl an Saiten mit unterschiedlichen Eigenschaften.
Monofile Saiten verfügen über eine einfache Konstruktion und sind nur aus einem Strang gefertigt - klassische Polyestersaiten fallen zum Beispiel in diese Kategorie. Diese Tennissaiten sind starr, sodass die Power relativ rasch nachlässt und das knackige Gefühl beim Spielen verloren geht. Dafür sind die monofilen Saiten sehr robust, verrutschen kaum und erzeugen ein festes Schlaggefühl. Die Spannungskonstanz ist eher gering, ebenso leider auch die Armschonung. Geeignet ist die monofile Saite für Spieler mit hohem Verschleiß.

Was ist der Unterschied zwischen multifilen Saiten, Hybrid- und Naturdarmsaiten?

Multifile Saiten sind hochtechnisch konstruiert und bestehen aus mehr als 1.500 einzelnen Fasern. Diese Saiten sind äußerst elastisch, bieten einen hohen Spielkomfort und gewähren eine ebenso gute Armschonung. Sie halten jedoch nicht so lange wie die monofilen Saiten und müssen sich zumeist erst eine gewisse Zeit einspielen. Tennisspieler mit Schulter- und Armproblemen profitieren von einer multifilen Bespannung. Der Touch ist ausgezeichnet und das Spielgefühl exzellent.
Hybridsaiten stellen eine Kombination von verschiedenen Quer- und Längssaiten dar. Die Quersaite ist häufig multifil, die Längsseite hingegen monofil. Die Hybridbespannung verbindet verschiedene Eigenschaften miteinander. Das betrifft jedoch nicht nur die Vor-, sondern auch die Nachteile der jeweiligen Komponenten. Spieler, die einen hohen Saitenverschleiß vorweisen, jedoch viel Wert auf Armschonung und Komfort legen, entscheiden sich häufig für diesen Kompromiss.
Naturdarmsaiten sind hinsichtlich der Spannungsstabilität, der Performance und der Elastizität unübertroffen. In einem mehrstufigen Verfahren werden die hochwertigen Tennissaiten aus Rinderdärmen hergestellt. Naturdarmsaiten bieten gute Allroundeigenschaften - und das über einen langen Zeitraum hinweg. Die Armschonung ist ebenso gut wie der Touch. Allerdings besteht eine gewisse Witterungsabhängigkeit und die Saiten sind teurer als andere Modelle, dafür bieten die Natursaiten aber auch ein Maximum an Spielkomfort.

Naturdarmsaiten

Als der Tennissport vor über 100 Jahren geboren wurde, verwendete man Kuhdärme zur Besaitung der Tennisschläger. Das hört sich für den Laien lustig an - aber die Darmsaite wird bis heute so hergestellt. Für die aufwändige Produktion einer einzigen Naturdarmsaite werden einige Kuhdärme benötigt. Das erklärt auch den relativ hohen Preis der Naturdarmsaite. Dafür ist die Darmsaite nach wie vor unerreicht in Sachen Elastizität und Spannkraft. Sie vermittelt ein sagenhaftes Feeling und bietet bestmögliche Armschonung. Dadurch eignet sich die Darmsaite besonders für Spieler, die viel Komfort suchen. Aber auch nahezu jeder Profispieler verwendet Naturdarm - heutzutage zumeist als Hybrid. (Wird weiter hinten erklärt)
Bekannte Vertreter: Babolat VS, Wilson Natural Gut

Polyestersaiten

Polyestersaiten sind einfach konstruiert und bestehen im Wesentlichen aus einer einzigen Faser. Häufig wird dieser einzelne Strang noch von einer speziellen Beschichtung ummantelt. Daher werden Polyestersaiten auch Monofilament-Saiten genannt. Die einfache Struktur der Saite sorgt für ein hartes Feeling und lange Haltbarkeit der Saite. Der Qualität der Besaitung ist diese Eigenschaft aber nicht unbedingt zuträglich. Denn Polyestersaiten verlieren sehr schnell an Elastizität, wodurch die Besaitungshärte schnell abnimmt. Polyestersaiten sind vor allem bei Turnier- und Mannschaftsspielern beliebt, weil sie relativ günstig sind und für einen gewissen Zeitraum sehr gute Spieleigenschaften besitzen. Daher sind Poly-Saiten hervorragend geeignet für Spieler mit hohem Saitenverschleiß. Grade die Qualität von Polyestersaiten ist in den letzten Jahren stark verbessert worden. Die Beimischung von neuen Materialien und verbesserter Ummantelungen sorgen für erhöhte Elastizität.
Bekannte Vertreter: Babolat Hurricane, Signum Pro Poly Plasma, YONEX Poly Tour Pro 125

Nylonsaiten

Nylonsaiten sind aufgrund der Materialbeschaffenheit von Nylon sehr gut geeignet für die Herstellung von Tennissaiten. Nylon bietet von Grund auf eine relativ hohe Elastizität. Der Saitenaufbau von Nylonsaiten ist in der Regel nicht besonders aufwendig, aber zumeist komplexer als der Aufbau von Poly-Saiten. Die Spieleigenschaften sind entsprechend etwas komfortabler. Mit ihrer durchschnittlichen Haltbarkeit ist die Nylonsaite die richtige Wahl für den Durchschnittsspieler. Grade im Bereich der Nylonsaiten gibt es erhebliche Unterschiede in den Saiten. Die Standart-Nylonsaite ist wenig empfehlenswert, die etwas aufwendigeren Saiten hingegen kommen an die Spieleigenschaften einer Multifilamentsaite schon sehr nah.
Bekannte Vertreter: Prince Tournament, Wilson Sensation

Multifilament-Saite

Die Multifilamentsaite kommt den idealen Spieleigenschaften der Naturdarmsaite am nächsten. Die Konstruktion der Saite ist extrem aufwendig. Hier werden viele Saitenstränge (Filamente) mit teilweise unterschiedlichen Filamentdurchmessern miteinander verwoben und ineinander verdrillt. Dadurch erhält die Saite nicht nur enorme Elastizität, sondern vermittelt zudem sehr viel Ballgefühl. Auch die Armschonung dieser Saitenart hat gegenüber Poly- und Nylonsaiten starke Vorteile. Die Haltbarkeit einer solchen Tennissaite ist im Verhältnis zu den hervorragenden Spieleigenschaften ausgezeichnet. Aufgrund der aufwendigen Konstruktion ist die Multifilamentsaite relativ teuer und eignet sich daher besonders für Tennisspieler, die einen hohen Anspruch an ihr Spielgerät haben.
Bekannte Vertreter: Technifibre X-One BiPhase, Wilson NXT, YONEX Tour Super 850 Pro

Hybrid-Besaitung

Unter Hybrid versteht man die Kombination unterschiedlicher Saitenarten, um die Vorteile der unterschiedlichen Saiten miteinander zu verbinden. Für die Längssaite empfiehlt es sich eine haltbare Saite zu wählen. Denn in der Regel ist es aufgrund der Stärkeren Bewegung und der daraus resultierenden Reibung, die Längssaite die zuerst reißt. Für die Längssaiten werden gerne Polysaiten oder Darmsaiten benutzt. Die Quersaite hingegen sollte möglichst elastisch sein und ein gutes Spielgefühl vermitteln. Hier wird gerne auf die Qualitäten einer Darmsaite, oder einer Multifilamentsaite gesetzt. Der große Vorteil einer Hybridsaite ist also, dass die vorteilhaften Eigenschaften der unterschiedlichen Saiten zu einer Saite verschmelzen, die hervorragende Spieleigenschaften und ausgezeichnete Haltbarkeit auszeichnet. Es gibt nahezu unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten für Hybridsaiten, denn theoretisch kann man jede Saite mit einer anderen Saite kombinieren.

Wann ist es Zeit für eine neue Besaitung?

Eine Saite solltest du auswechseln, wenn sie reißt, das ist ganz klar. Darüber hinaus beeinträchtigt der Verschleiß die Funktion des gesamten Schlägers, sodass du deinen Trainingserfolg mit der guten Pflege deiner Bespannung erhöhen kannst. Als Faustregel solltest du die Saiten deines Tennisschlägers so oft im Jahr wechseln, wie du in der Woche trainierst. Da die Saiten auch in unbespieltem Zustand einem natürlichen Alterungsprozess unterliegen, ist eine mindestens einmal jährliche Erneuerung sinnvoll. Am besten geschieht dies vor dem Start in die Freiluftsaison beziehungsweise zu Beginn der herbstlichen Hallensaison.

Die Vor- und Nachteile der Tennissaiten

Jeder Saitentyp hat seine Vor- und Nachteile, sodass jeder Spielertyp für sich selbst entscheidet, welches Modell das Beste für ihn ist. Im allgemeinen besitzen alle Tennissaiten bestimmte positive Eigenschaften.

Vorteile:

  • hoher Spielkomfort
  • strapazierfähig
  • gute Armschonung

Nachteile:

  • multifile Saiten sind verschleißanfälliger
  • monofile Saiten bieten wenig Armschonung
  • Naturdarmsaiten Saiten sind hochpreisiger