+49 (0)160 366 19 06 office@eggers-tennissports.de      Facebook 

eggers TENNISSPORTS

spielendspielenlernen

Lebe dein Tennis

      Powered by Völkl    Völkl main logo 20072018                                                                                                                                                                              Supported by Sport Strasser   strasser

Heidelberger Ballschule

Die vier Leitsätze und Prinzipien der Ballschule Heidelberg

Entwicklungsgemäßheit„Kinder sind keine verkleinerten Erwachsenen!“
Vielseitigkeit„Kinder sindAllrounder undkeine Spezialisten!“
Spielerisch-unangeleitetes Lernen„Probieren geht über Studieren!“
Freudbetontheit„Spielen macht den Meister!“

Entwicklungsgemäßheit – Die Zielstellungen der Förderprogramme – gleich welcher Art –  sind entwicklungsgemäß auszuwählen. Erstens ist zu berücksichtigen, welche Kompetenzen Klein- und Vorschulkinder gewöhnlich „mitbringen“. Zweitens – und mindestens genauso wichtig – muss beachtet werden, über welche „Talente“ die Kinder verfügen.

Vielseitigkeit – Die Kinder sollen in der Ballschule ein breites Fundament an spielerisch sportartenübergreifenden Basiskompetenzen, das in fast nahezu allen Sportspielen benötigt wird (integrative Sportspielvermittlung), erlernen. Durch den Einsatz abwechslungsreicher Spielmaterialien und Übungen sammeln die Kinder der Ballschule vielfältige Bewegungserfahrungen.

Spielerisch-unangeleitetes Lernen – Die Kinder werden nicht fortwährend instruiert und korrigiert. Wenn ein Kind beim Spielen dauernd gesagt bekommt, worauf es zu achten hat, dann wird seine Aufmerksamkeit eingeengt. Es schaut dann – je nach Anweisung – nur noch auf einen Mitspieler oder Gegenspieler und wird blind für das restliche Spielgeschehen. Wer mehr sieht, hat mehr Ideen und kann in unterschiedlichen Spielsituationen vielfältiger/flexibler agieren! (Spielkreativität)

Freudbetontheit – Wichtig für das Lernen sind unerwartete Erfolgserlebnisse, die bei den Kindern lernförderliche „Dopaminduschen“ und gleichzeitig Glücksgefühle auslösen. Dies trägt wiederum zu einem höheren Lernerfolg bei.



Die Grundphilosophie aller Ballschulprogramme

In den Programmen der Ballschule lernen die Kinder das ABC des Spielens, deren Entwicklung auf langjährige sportwissenschaftliche Forschung von Prof. Dr. Klaus Roth zurückgeht. Die Buchstaben A, B und C stehen jeweils für drei motorische oder spieltaktische Kompetenzbereiche. Genauso wie das normale“ ABC das Baumaterial für Wörter und Sätze liefert, stellt das Ballschul-ABC die Grundlage für das erfolgreiche Handeln in mehr oder weniger allen Spielsituationen dar.

Im Vordergrund steht eine vielseitige und spielerisch-unangeleitete Vermittlung von allgemeinen, altersgerechten und sportartübergreifenden Kompetenzen. In spaßbetonten Wettkämpfen werden die Kinder in Spielen und Übungen mit der Hand, dem Fuß und dem Schläger nach dem Vorbild der Straßenspielkultur in die Welt der Sportspiele eingeführt.

Die Ballschule für Kindergartenkinder – Die Mini Ballschule

Was können Kindergartenkinder und wofür sind sie besonders gut trainierbar?

Basiskompetenzen (A) Technisch-taktische Basiskompetenzen (B) Koordinative
Basiskompetenzen (C)
Fangen Flugbahn des Balles erkennen Zeitdruck
Stoppen Laufweg zum Ball bestimmen Präzisionsdruck
Prellen Spielpunkt des Balles bestimmen Komplexitätsdruck
Dribbeln Anbieten & Orientieren Organisationsdruck
Werfen Ballbesitz kooperativ sichern Variabilitätsdruck
Kicken Lücke erkennen  
Schlagen    
A   Motorische Elementarformen optimieren
B   Technisch-taktische Spielbausteine erlernen
C   Motorische Intelligenz verbessern

mini-ballschule

Die Ballschule für Grundschulkinder – Das ABC des Spielens

Was können Grundschulkinder und wofür sind sie besonders gut trainierbar?

Taktische
Basiskompetenzen (A)
Koordinative
Basiskompetenzen (B)
Technische
Basiskompetenzen (C)
Anbieten & Orientieren Ballgefühl Flugbahn des Balles erkennen
Ballbesitz individuell sichern Zeitdruck Positionen & Bewegungen der Mitspieler erkennen
Ballbesitz kooperativ sichern Präzisionsdruck Positionen & Bewegungen der Gegenspieler erkennen
Überzahl individuell herausspielen Komplexitätsdruck Laufweg zum Ball bestimmen
Überzahl kooperativ herausspielen Organisationsdruck Spielpunkt des Balles bestimmen
Lücke erkennen  Variabilitätsdruck Ballbesitz kontrollieren
Abschlussmöglichkeit nutzen  Belastungsdruck Ballabgabe kontrollieren
A   Taktische Spielbausteine optimieren
B   Motorische Intelligenz verbessern
C   Technische Spielbausteine entwickeln

grundschule-ballschule

Acht Gründe

warum man TENNIS: ANFANGEN, LERNEN,  SPIELEN  soll/kann

  1. Tennis ist nicht nur in jedem Alter spielbar. Sondern auch in fast jedem Alter noch lernbar. Auch besonders nach der Sportkariere im Fußball, Handball, Badminton etc.,…. Veränderbare Rahmenbedingungen wie beispielweise kleinere Felder, unterschiedliche Bälle, passende Schläger machen aus einer Komplexen Sportart ein schnellerlenbares Spiel. Man lernt, bei uns, nicht nur Ball zu schlagen sondern von der erste Minute Tennis zu spielen
  2. Tennis ist eine der wenigen Sportarten, die mit oder ohne Wettkampf betrieben werden kann. Besonders im Jugendalter gibt es fast keinen Vereinssport, der das bieten kann. In der Praxis geht selten jemand dienstags und donnerstags zum Fußballtraining und dann zu seinem Trainer zu sagen, dass man am Wochenende generell nicht spielen will oder kann
  3. Tennis kann im Training sowohl Einzel-Sportart als auch Gruppensport sein. Kaum ein Sport bietet diese Wahlmöglichkeit zwischen individueller Förderung und gemeinsamem Sporttreiben
  4. Tennis als Wettkampfsport erfordert keine Verpflichtung für 30 Wochentage einer Saison. Weder für Kinder /Jugendliche und Ihre Eltern als auch für die Erwachsene. Die Kürze der Wettkampfsaison im Mannschaftsbetrieb lässt viel Freiraum für andere Aktivitäten
  5. Tennis im Wettkampfmodus bietet sowohl Einzelturnier als auch Mannschaftswettkämpfe. Auch auf diese Ebenen sind sowohl individuell, nach der Spielstärke und nicht nach der Alter wählbare Turniertermine als auch das Kennenlernen von Teamgeist und Mannschaftsgefühl möglich.
  6. Tennis bietet bei uns, hohe Qualität von Beginn an. Im Vergleich zu anderen Sportarten als auch einigen Tennisvereinen wird Tennis bei uns, von den Jüngsten in der Heidelberger Ballschule, über den Kidsclub, den Turnierspielern bis hin zu den Eltern und Großeltern in gezielten Unterrichtseinheiten zum Großteil von hauptberuflichen Trainern vermittelt.
  7. Tennis könnte dauerhaft festliegende Trainingszeiten bieten. Normalerweise aber, sind Termine nach den wechselnden, individuellen Möglichkeiten die Regel.
  8. Tennis, wird bei uns, im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten 12 Monate durchgehend trainiert, denn im Winter gehen wir in die Halle.

Über uns

Tennis als Breitensport erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.
Im Gegensatz zu den früheren Jahren, in denen die Vereine durch den allgemeinen Trendsport "Tennis" quasi automatisch zu neuen Mitgliedern gekommen sind, stehen sie heute allerdings mehr und mehr in der Konkurrenz zu anderen Freizeitaktivitäten und Trends der sportlichen Betätigung.
Heute geht es vermehrt auch um eine persönliche Komponente, den Anspruch an körperliche und geistige Fitness, sowie vermehrt auch um eine gewisse Erziehungskomponente, die von uns Trainern bzw. dem Verein "gefordert" werden.
Eltern, die Ihre Kinder zum Training bringen, möchten Sie dort gut aufgehoben wissen. Die klassische Vereinsstruktur kann diesen Entwicklungen häufig nicht mehr mit Schritt halten.

Aus den oben genannten Gründen und jahrelanger Erfahrung als Tennistrainer und Spieler in verschiedenen Vereinen, ist das Konzept und die Idee entstanden, Eggers Tennissports zu gründen.

 

Unser Motto:             spielendspielenlernen          -          Lebe dein Tennis

Eine fundierte Ausbildung, moderne Lehrmethoden, umfangreiche Erfahrung und jede Menge Begeisterung für den Tennissport bilden für uns die Basis. Mit einem breit aufgestellten Konzept und hervorragenden Partnerschaften zu namhafte Herstellern und einem lokalen Sportgeschäft können wir die Liebe zum Sport und den Spaß am Spiel in vollem Umfang vermitteln.
Wir sehen uns als Partner des Vereins und Förderer jedes einzelnen Spielers - egal welchen Alters.

Dabei sind wir:

  • Erfrischend anders, kreativ und bestens ausgebildet
  • Sportlich fordernd und fördernd
  • Partner der Vereine sowie jeder Spielerin und jedes Spielers und der Eltern

 

Wann sehen wir uns auf dem Platz?

Haben wir Euer Interesse geweckt?

Kontaktformular

Aktuelles

  • → Allgemein
  • → Heidelberger Ballschule 02.02.2020
  • Drittes Fast Learner Schleiferlturnier

Hier findet Ihr immer die gültigen Trainingspläne und Hinweise auf Veranstaltungen

weiterlesen

Fast Learner Turnier 2020 HP

Hier geht es zur Anmeldung

 

Warnung! Javascript muss aktiviert sein, damit diese Datenansicht fehlerfrei funktioniert.

Anmeldeliste

Aktuelle Meldeliste für das Schleiferlturnier am 12 September 2020 in Ergolding

NameVornameDatum
NikschStephan03.09.2020
KollochSandra12.09.2020
KollochChristian12.09.2020
Stessun Martin 03.09.2020
KleinPatricia 03.09.2020
FiorettiSylvia03.09.2020
FiorettiAngelina03.09.2020
EhrlCelina03.09.2020
VilserJosef04.09.2020
TruongMinh-Duc12.09.2020
SchoberPia05.09.2020
Yalagi Prashant 06.09.2020
KoteruVenu Kumar07.09.2020
SteimelLukas07.09.2020
HöslRobert07.09.2020
HönigSigrid08.09.2020
HönigJuergen08.09.2020
MierLore08.09.2020
JipaAna-Maria08.09.2020
FranzMelanie08.09.2020

weiterlesen

Links zu unseren Partnern:
 client    client    client  client  client   client   client      Völkl main logo 20072018 

Links zu unseren Vereinen:

Ergolding Logo    logo Neumarkt    OFV logo 95     SV Kumhausen